Donnerstag, 16. Oktober 2014

Seelenschmeichler gesucht & gefunden - Amercian Dough Brownie

Hallo Ihr Lieben,

heute muss ich Euch einfach mal meinen absoluten Lieblingskuchen vorstellen! Ist zwar auch eine Kalorienbombe vor dem Herren, aber sooo lecker...

Den gab es z.B. auch auf der Taufe von unserem kleinen "Fräulein C" und beim Geburtstag meines Neffen, und, und, und. Der Kuchen wird eigentlich immer mal wieder gewünscht, denn er ist einfach köstlich und da mein Mann ja ein absoluter Schokoholic ist, ist er auch dort sehr beliebt!

Dieses Rezept ist ein abgewandeltes Rezept, welches ich mal in einem amerikanischen Kochbuch gefunden habe. Immer wenn ich meine Familie dort besuche, dann muss ich in den Buchläden Rezeptbücher und -zeitschriften durchstöbern, denn soviele Bücher und Zeitschriften könnte ich gar nicht tragen, wie ich sie am Liebsten kaufen würde. Geht Euch das auch so?

Da dieses Rezept diese Woche als kleiner Seelenschmeichler bei mir für mich auf dem Tisch gelandet ist, geht es damit heute auch mal wieder zum RUMS. (Bitte entschuldigt die schlechten Fotos, aber ich bin nicht so schnell hinterher gekommen, wie der Kuchen auch schon wieder weg war.) Ich denke, hier werde ich das nächste Mal noch ein paar schöne Fotos nachreichen müssen...

Kleiner Tipp - wer Fan dieser amerikanischen Eissorten von B*n & J*rry ist, für den ist dieser Kuchen ein absolutes Muss! Ein bißchen "Half Baked" zum Mitnehmen bei jedem Wetter? Mit diesem Kuchen kein Problem.

Los geht´s mit meinem American Dough Brownie:



Das brauchst Du:

Für den Brownie-Teig
360 g Zucker
225 g Butter
100 g Vollmilchschokolade
100 g Mehl
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
1 bis 2 Esslöffel Kakao

Für den Dough-Masse
300 g Zucker
180 g Butter
150 g Mehl
100 g Vollmilchschokolade
50 ml Milch

Zubereitung:
Ich starte immer mit dem klassischen Brownie, welchen man übrigens auch ohne den Dough sehr gut essen kann. Dafür hacke ich die Schokolade klein und schmelze diese im Wasserbad. In der Zwischenzeit werden die Butter, der Vanillezucker und der Zucker cremig geschlagen. Am Liebsten nutze ich für meinen Brownie-Teig braunen Zucker, er gelingt aber genauso gut mit weißem Zucker. Dann werden die Eier nach und nach untergehoben, sowie auch der Kakao und das Mehl. Am Schluss die geschmolzene Schokolade unterziehen, dabei darauf achten, dass die Schokolade nicht mehr zu heiß ist, denn sonst stockt das Ei. Der Brownie kommt nun für 35 Min. bei 175°C in den vorgeheizten Backofen. Danach etwas auskühlen lassen.

Wenn der Brownie auskühlt, widme ich mich dem Dough-Masse. Wieder als erstes die Schokolade hacken. Dann die weiche Butter wird mit Zucker cremig geschlagen. Gerne nutze ich hierbei braunen und weißen Zucker, jeweils zur Hälfte - d.h. jeweils 150g. Danach wird vorsichtig das Mehl und die Milch untergerührt. Am Schluss wird nun nur noch die gehackte Schokolade untergehoben und die Dough-Masse wird auf dem Brownie verteilt Nun muss das Ganze am Besten über Nacht in den Kühlschrank.

Fertig!


Lasst es Euch schmecken...

Bis dahin... Liebe Grüße

Mirja ❤️

Kommentare:

  1. Das klingt ja mal lecker!!! Ich liebe Brownies, dieses Rezept wird bestimmt bald mal ausgetestet!
    Liebste Grüße Karina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mirja,
    der Kuchern sieht super aus, nicht so trocken - das Rezept werde ich ausprobieren. Bin mir sicher, dass ich bei dir schon mal so ein tolles Rezept (Stawberry-Cheesecake)gefunden hatte. Backe es immer noch und kommt auch immer gut an. Steht heut auch wieder auf dem Tisch. Einfach nur lecker.
    Deshalb bin ich mir auch so sicher, dass der Kuchen wieder ein Knaller sein wird. Danke fürs Rezept. Bis bald und einen schönen Tag wünscht dir Stine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Mirja,
    das Rezept hört sich fantastisch an! Und da ich auch ein großer Fan der besagten Eissorten bin, muss ich die Brownies unbedingt ausprobieren ;-)
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Hey Mirja!
    Das ist ja für mich ja mal ganz was Neues - bisher gab es bei uns nur Brownies "pur". Aber wenn ich diese Dough-Masse so anschaue, wird sich das mit Sicherheit bald ändern... *mjam*

    Ich freu mich, dass Du beim Sweet Treat Sunday dabei warst und bin schon ganz gespannt, was wir beim nächsten Mal von Dir zu sehen kriegen ;-))))

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch! Danke, dass Du Dir die Mühe machst und mir schreibst!
Liebe Grüße
Mirja