Sonntag, 21. September 2014

25 Wochen Babyglück

Hallo Ihr Lieben,

wie ich Euch die letzte Woche bereits berichtet habe, war bei uns das Chaos eingezogen. Unser kleines "Fräulein C" war krank und hat uns bzw. hauptsächlich mich hier ganz schön auf Trapp gehalten.

Am Donnerstag hatte ich das Gefühl, es würde langsam besser werden und am Freitag hatte sie dann auf einmal wieder erhöhte Temperatur und war den ganzen Tag nörgelig. Hatte sie mich etwa eines besseren belehrt?

Aber heute habe ich dann den wahren Grund für das Nörgeln am Freitag herausgefunden. Denn so ganz klamm heimlich (naja, eigentlich nicht klamm heimlich, aber mir ist es eben heute erst aufgefallen) hat sich da ein zweiter Zahn bemerkbar gemacht. Auch wieder unten. Nun haben wir unten also bereits einen Zahn, welchen man so ca. 1/2 sieht und einen ganz kleinen weißen Schatten.

Da hat es unser kleines "Fräulein C" aber eilig... Mit noch nicht einmal einem halben Jahr haben wir bereits zwei kleine Zähnchen. Ich werde ihr zahnloses Grinsen zwar sehr vermissen, aber es ist auch schön zu sehen, wie Sie wächst und gedeiht...



25 Wochen Baby sein

Das mag ich: 
Auf kalten Mohrrüben rumnagen. Die kann ich nämlich schon ganz toll halten und frisch aus dem Kühlschrank kühlt es so schön meinen Zahn. Die anderen Kauringe mag ich zwar auch, aber Mohrrüben sind am Tollsten, denn die schmecken ein bißchen wie mein Mittagessen...

Das mag ich garnicht: 
Alleine sein. Momentan mag ich einfach nicht alleine sein. Das liegt sicherlich daran, dass ich krank war und nun auch schon wieder ein Zahn drückt, aber deshalb muss meine Mama auch gerade Rücksicht auf mich nehmen. Aber sie ist ganz lieb und trägt mich wieder ganz viel - auch wenn ich schon ganz schön schwer bin - und ab und an darf ich auch wieder bei ihr im Bett schlafen.

Das ist neu:
Darauf konnte ich mich diese Woche nicht konzentrieren, denn ich hatte mit meinem zweiten Zahn zu tun.

Erlebnisse:
25 Wochen zu Dritt

neue Erkenntnisse: 
Unser kleines "Fräulein C" war das erste Mal krank und da merkt man dann erst besonders, was es heißt Mama zu sein. Da blutet einfach das Mamaherz!

Dafür fehlt die Zeit:
Für alles - wir leben aktuell bei den "Hottentotten"

Das war blöd: 
Das das kleine Sternchen krank war

Der glücklichste Moment: 
Als ich das Gefühl hatte, es geht ihr langsam besser. Was für eine Erleichterung!

Nächte:
Waren grausam. Teilweise ist sie alle 1,5 Std gekommen. Hat wie am Spieß geschrien und ist dann erst nach einer halben Std. Tragen wieder eingeschlafen. Nur um dann eben gleich wieder zukommen. Meistens war ich dann gerade erst eingeschlafen und schon ging die Sirene wieder los - das war echt anstrengend...

Dadurch hatte ich dann auch das erste Mal MAMA-JET-LAG. Kennt Ihr das auch? Ich hab mir den Begriff zwar ausgedacht, aber genauso fühlt es sich an. Wenn ich bei meiner Familie in den USA zu Besuch bin, dann habe ich leider meistens auch mit dem Jet-Lag zu kämpfen und genauso fühlt sich das jetzt auch an.

Kaum ging es dem Sternchen besser, da ging es los... Wir sind abends ins Bett gegangen und ich konnte nicht einschlafen. Ich hatte mit so einer inneren Unruhe zu kämpfen und irgendwann war mir klar, was es war... Ich wartete auf unser "Fräulein C", denn normalerweise war sie schon lange da. Aber nichts da... Irgendwann schlief ich also erschöpft ein, nur um eine Stunde später wieder erschrocken aufzuwachen. Immer noch nichts! Ist da alles ok? Ja, ich höre sie neben meinem Bettchen durch ihre Erkältung immer noch schnarchen. Ok, also weiterschlafen... und nun ratet mal, wie meine Nacht war... Also ich war immer noch im 2 Stunden-Rhytmus wach und das Sternchen kam nur einmal. Tja, da war die Mama wohl etwas neben der Spur... Mama-Jet-Lag eben...

Darauf freuen wir uns:
Ab Mitte der Woche hat der Herz-Papa Urlaub und dann werden wir die Familie besuchen fahren. Erst Oma und Opa und dann noch zur Ur-Oma, zur Cousine und zum Cousin meines Mannes und, und, und...

Ich bin schon ganz aufgeregt, denn wir haben mit unserem kleinen "Fräulein C" noch nie woanders geschlafen und ich weiß noch gar nicht, wie das werden soll... Habt Ihr vielleicht Tipps?

Das macht Mama glücklich:
Wenn Sie Euch ein paar Probenähergebnisse zeigen kann, denn da ist diesmal sogar eine Premiere bei... Ich bin schon ganz gespannt, wie Ihr es finden werdet und ich bin wieder für den "Liebsten Award" nominiert worden. Die Fragen beantworte ich Euch dann aber ein anderes Mal, denn für heute musstet Ihr schon genug von mir lesen...

Bis dahin... Liebe Grüße

Mirja ❤️


Nach einer Idee von Svenja.  
Teilweise wird noch gekugelt, aber bei Mandy, Mara, Anna, Yvonne, Fräulein Sonnenschein und Shiva wird schon gekuschelt.





Kommentare:

  1. Ich wünsch euch ganz viel Spass bei den Familienbesuchen :) Tipps hab ich keine, außer das ich für euch hoffe, das euer Auto groß genug ist :) den wir sind immer bis oben vollgerammelt wenn wir Oma und Opa besuchen gehen weil ich glaube das wir alle mit brauchen und wir nur ein kleines Auto haben. Also vielleicht wirklich nicht zu viel mitnehmen wenn man dann nicht ewig wieder alles verräumen möchte ;) Das meiste braucht man eh nicht.
    Genießt die Zeit und Grüße aus Tirol....
    Manuela

    PS: ich bin auf das Herbstkind neugierig ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manuela,

      leider haben wir zwar ein großes Auto, aber das hat nicht soviel Stauraum und ich bin auch schon die ganze Zeit am Überlegen, was wohl alles wichtig ist... Bin echt aufgeregt...

      Ja, beim Herbstkind muss ich mich sputen... Die Krankheit von unserem "Fräulein C" hat mich ganz schön nach hinten geworfen... Geb mir Mühe :-)

      Liebe Grüße

      Mirja

      Löschen
  2. Ach liebe Mirja! Da war aber viel los die letzten Tage und Nächte! Wie schön, dass die Kleine so fleißig ihre Zähnchen produziert :-)
    Ich wünsch euch eine wunderschöne Zeit, wenn ihr unterwegs seid! Die kleine Maus schläft sicherlich problemlos woanders ;-)
    Liebe Grüße,
    Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frauke,

      das hoffe ich sehr... Aber wahrscheinlich bin ich einfach vorher wieder viel zu aufgeregt und am Ende geht alles gut :-)

      Einen lieben Gruß

      Mirja

      Löschen
  3. Beim ersten Auswärtsschlafen habe ich seinen Schlafsack und sein Schnuffeltuch mitgenommen - und zwar nichts frisch gewaschenes, sondern wo er schon mal drin geschlafen hatte.... in fremden Betten schläft der Zwerg ok - wichtig ist nur, dass Schnulli, Schnuffeltuch und Spieluhr da sind. Das braucht er halt.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonnenblume,

      vielen lieben Dank für diese Tipps. Werde ich auf alle Fälle ausprobieren. DANKE!

      Einen lieben Gruß

      Mirja

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch! Danke, dass Du Dir die Mühe machst und mir schreibst!
Liebe Grüße
Mirja